Neues
 
Bei dem Aufstiegswettkampf am Sonntag, den 12.März 2017 in Bad Homburg
hat sich unsere 1. Luftpistolen-Mannschaft gegen 2 andere Mannschaften durchgesetzt
und den Aufstieg von der Gauliga in die Oberliga-Süd geschafft.
SV Dietkirchen:
Heimerl, Jürgen 92 96 92 95   375  Ringe
  Pötz, Dietmar 94 94 90 89   367  Ringe
  Kühr, Ralf 89 89 89 89   356  Ringe
  Stamm, Franz-Josef 89 85 87 81   342  Ringe
            1440  Ringe
 
Leider konnte sich unsere 1. Luftgewehr-Mannschaft gegen 2 andere Mannschaften
nicht durchsetzen und verbleibt weiterhin in der Gauliga.
 

 

Bei dem Kreispokalschießen am 08.12.2015 in Elz,

belegte mit dem Luftgewehr die Mannschaft des SV Dietkirchen,
den 1. Platz und ist somit Kreispokalsieger  2015/2016
 
v.l.n.r. Kerstin Kranz, Ralf Kühr u. Jens Baumgärtner
Kreispokal LG 2015 (Ergebnis-Tabelle-PDF)
 
Kreiskönig LG 2016 (Ergebnis-Tabelle-PDF)
 

Bei dem Kreispokalschießen am 02.12.2014 in Elz,

belegte mit der Luftpistole, Ralf Kühr (SV Dietkirchen),
mit einem hervorragendem 0,294 Teiler, den 1. Platz und ist somit Kreisschützenkönig  2014/2015
 
 
0,294 Teiler
Kreiskönig LP 2015 (Ergebnis-Tabelle)
 
Kreispokal LP 2014 (Ergebnis-Tabelle)
 

Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung 2014.
 
Geehrt wurden:
für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Raimund Hahn  
 
für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Elfriede Rohn  
 
für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Hans Rainer Muth  
 

Bei dem Kreispokalschießen am 03.12.2012 in Elz, belegte mit der Luftpistole,

Dietmar Pötz (SV Dietkirchen), mit 181 Ringen + 4,7 Teiler, gesamt 23,8 Punkte,
den 1. Platz und ist somit Kreisschützenkönig 2012/2013
 
 
Ebenso ging auch der Mannschafts-Pokal an die 1. Mannschaft vom SV Dietkirchen,
 
 
 
mit den Schützen:
Name Ergebnis/Ringe Teiler Gesamt
Platz
  Pötz Dietmar
181
4,7
23,8
1.
Heimerl Jürgen
188
14,3
26,0
3.
Stamm Franz-Josef
182
24,2
42,2
7.
Kühr Ralf
186
42,5
56,6
10.
           
 
Anmerkung zum Kreispokal: Es wird um den Peter Sebus Gedächtnis-Pokal geschossen als Wanderpreis.
Austragungsmodus: 20 Schuss, ohne Probeschüsse.
Auswertung: Summe der fehlenden Ringe zum Idealwert 200, zzgl. Teilerwertung des besten Zehners. Sieger
ist der Schütze bzw. die Mannschaft mit dem niedrigsten Gesamtergebnis.

 
Dietkirchen lebe hoch
60. Hessischer Schützentag in der Josef-Kohlmaier-Halle
NNP Artikel vom 10. April 2011, Von Bernd Bude Limburg.
Klaus Seeger, Präsident des Hessischen Schützenverbandes, ließ den Ausrichter des 60. Hessischen Schützentages, den Schützenverein Dietkirchen, am Samstag beim Landesschützenball hoch leben.
 
Klaus Seeger (Dritter von links), Präsident des Hessischen Schützenverbandes ließ es sich bei einer seiner letzten Amtshandlungen vor seiner Verabschiedung nicht nehmen, die Sportler des Jahres des Hessischen Schützenverbandes auszuzeichnen. Eine besondere Auszeichnung erhielt Manuela Schmermund (vorne), Teilnehmerin der Paralympics. Fotos: BudeKlaus
Limburg.
Knapp 700 Besucher – unter ihnen Bürgermeister Martin Richard, der Stadtverordnetenvorsteher Rolf Dettmann, der Sportkreisvorsitzende Hermann Klaus, Dietkirchens Ortsvorsteher Bernhard Eufinger, der thüringische Landesschützenkönig Dr. Jürgen Daniel und der hessische Landesschützenkönig Uwe Fischmann – hatten sich in der Josef-Kohlmaier-Halle eingefunden, um beim Landesschützenball die erfolgreichsten hessischen Sportschützen auszuzeichnen und den Landesschützenkönig zu proklamieren. Das größte Lob erntete zunächst einmal der Ausrichter, der Schützenverein Dietkirchen, der vom Vorsitzenden Dietmar Pötz und «Organisationswunder» Theo Jeuck in vorderster Front vertreten wurde. Theo Jeuck, 1973 Landesschützenkönig und Ehrenvorsitzender des Dietkirchener Schützenvereins, hatte die zahlreichen Gäste mit 18 freiwilligen Helfern schon einen Tag vorher auf das Ereignis eingestimmt und 200 Gäste im Dietkirchener Bürgerhaus mit einem köstlichen Menü verwöhnt. Nach einer Fleischsuppe kredenzte Jeuck einen Burgunderbraten mit Kartoffelklößen, Blumenkohl, Broccoli und Leipziger Allerlei und servierte dann für die Leckermäuler eine Cherry-Whisky-Creme und Mousse au Chocolade. Dem Vernehmen nach schwärmen die Gäste noch heute von dem Essen . . .
Im Rahmen der Veranstaltung zeichnete Klaus Seeger zunächst Dietmar Pötz und den Schießwart des Bad Camberger Schützenvereins, Klaus Kranz, mit der Präsidentenmedaille des Hessischen Schützenverbandes aus. Die Präsidentenmedaille wird für besondere Verdienste um den Schießsport verliehen. Einen besonderen Dank entrichtete Klaus Seeger auch an Theo Jeucks Ehefrau Marianne, die durch ihr Engagement zum Erfolg des Schützentages beigetragen habe.
Drei Welt- beziehungsweise Europameister wurden auf die Bühne gebeten. Ina Schmitt aus Oberroden, Thomas Baumhakl aus Niederwetz und Julian Justus waren die international erfolgreichsten Sportler. Einen besonderen Applaus erntete die Paralympics-Siegerin Manuela Schmermund aus Mengshausen, die von der Hessischen Schützenzeitung zur Sportlerin des Jahres erkoren wurde. Sportler des Jahres wurde Christian Reitz aus Löbau, Mannschaft des Jahres die SG Dietzenbach. Der neue Landesschützenkönig hatte sich am Samstag den Titel auf der Anlage in Dietkirchen «erschossen». Helgo Ruppel heißt der junge Mann und kommt aus Beiershausen im Landkreis Hersfeld. Ruppel musste sich mit seinen Konkurrenten bei einem Schießen mit der Luftpistole (zehn Meter) innerhalb von 30 Minuten bewähren. Er siegte mit deutlichem Vorsprung vor dem Zweiten.
Zum Gelingen der Veranstaltung trugen die Bands Midnight Blue, Blues Brothers, die Rot-Weißen Funken aus Frickhofen, Pinocchio 90 und Siggi Leinweber sowie Renate Gehring bei, die dem Publikum den Sketsch «Dinner for one» präsentierten.
 
Hessen zu Gast in Dietkirchen
NNP Artikel vom 05. April 2011

60. Hessischer Schützentag beim Schützenverein Dietkirchen

Welt- und Europameister werden geehrt.
Von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. April, wird Limburg zum 4. Mal in der 60-jährigen Verbandsgeschichte zum Mittelpunkt der hessischen Sportschützengemeinde. Nach 1960 und 1979 mit dem Schützenkreis Limburg als Veranstalter richtet nach 1996 nun der Schützenverein Dietkirchen für den Kreis Limburg zum 2. Mal den Hessischen Schützentag aus.
 
Limburg-Dietkirchen. Zu der Tagung treffen sich am Sonntag, 10. April, etwa 400 Delegierte aus ganz Hessen. Dazu haben sich als Ehrengäste der Hessische Innenminister Boris Rhein, der Präsident des Deutschen Schützenbundes, Josef Ambacher, sowie 16 weitere Präsidenten der Landesverbände angekündigt. Der Landessportbund wird durch seinen Präsidenten Dr. Rolf Müller und den Vizepräsidenten für Leistungssport, Lutz Arndt, vertreten sein. Anlass für diese hochkarätige Versammlung ist die Verabschiedung des Präsidenten des Hessischen Schützenverbandes, Klaus Seeger, der nach 29 Jahren im Präsidium, davon elf an der Verbandsspitze, nicht mehr kandidieren wird. Somit werden die Neuwahlen des Präsidiums, in dem es etliche personelle Veränderungen geben wird, im Mittelpunkt stehen. Zu den geladenen Gästen zählen auch die Personen, die für den Schießsport im Kreis Limburg und im Besonderen auch den ausrichtenden Schützenverein Dietkirchen unterstützt haben. Dazu gehören der Referent für Sportstättenbau im Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport und gleichzeitig der Sportkreisvorsitzende des Sportkreises Limburg-Weilburg, Hermann Klaus, der Landrat des Kreises Limburg-Weilburg, vertreten durch den 1. Kreisbeigeordneten Helmut Jung, Stadtverordnetenvorsteher Rolf Dettmann und Bürgermeister Martin Richard.
 
Empfang beim Bürgermeister
Die dreitägige Veranstaltung beginnt am Freitag, 8. April, mit einem Empfang der Stadt Limburg durch Bürgermeister Martin Richard im Sitzungssaal des Rathauses. Am Abend treffen sich die Mitglieder des Präsidiums, die Kreis- und Gauschützenmeister nebst Anhang und den schon angereisten Delegierten zum gemütlichen Beisammensein im Bürgerhaus in Dietkirchen. Am Samstag tagt der Gesamtvorstand ab 9.30 Uhr in der Stadthalle. Ab 10 Uhr werden die Begleitpersonen die Schönheit der Limburger Altstadt kennen lernen. Um 11 Uhr treffen sich auf dem Schießstand in Dietkirchen die Gauschützenkönige, um den Landesschützenkönig zu ermitteln. Ab 15 Uhr sind die Gäste zu einer besinnlichen Stunde im Dom, untermalt mit Orgelmusik und den Klängen des Jagdhornbläserchorps "Goldener Grund", eingeladen. Den gesellschaftlichen Höhepunkt bildet der Landesschützenball um 19 Uhr in der Josef-Kohlmaier-Halle. Geehrt werden die hessischen Schützen des Jahres 2010. Eine Ehrung erfahren die Europa- und Weltmeister aus Hessen. Einer der Höhepunkte ist die Proklamation des Landesschützenkönigs, dessen Identität bis zuletzt geheim gehalten wird, was für knisternde Spannung sorgt. Die Dietkirchener Schützen haben darüber hinaus für ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm gesorgt, damit den Gästen auch dieser Schützentag als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung bleiben wird.
Von Theo Jeuck
 

 
Preis von Hessen 2010
 (Zum letztenmale Ausgetragen, Veranstaltung wird eingestellt)
 
Zum Preis von Hessen für Alters-, Senioren- und Damenaltersklasse im LLZ Ffm.
am 12.09.2010 waren 2 Schützen vom SV Dietkirchen angetreten.
 
KK Schütze:
Wunsch, Heinz 333 Ringe Platz 26.
 
Freie Pistole Schütze:
Stamm, Franz-Josef 249 Ringe, Platz  1.
     
 
1. Platz Freie Pistole m. 249 Ringen Franz-Josef Stamm
 
50m KK.Schießstand Freie Pistole im LLZ Ffm.

 
Ein moderner Schießstand
Dietkirchen ist für den hessischen Schützentag gut vorbereitet
Printausgabe vom Dienstag, 01.September 2009 NNP
 
Der Schützenverein Dietkirchen hat sein neues Schießsportzentrum mit einer vollelektronischen Schießanlage eingeweiht.
 
Limburg-Dietkirchen. "Das ist eine Investition in die Zukunft", sagt Kreisschützenmeister Manfred Winter aus Ellar. Was bislang nur bei größeren Vereinen in Hessen verbreitet ist, gehört jetzt beim Schützenverein Dietkirchen zur Ausstattung: eine vollelektronische Schießanlage mit automatischer Auswertung. Zur Einweihung des neuen Schießsportzentrums begrüßten die Schützenschwestern und -brüder zahlreiche Gäste.
winter
Kreisschützenmeister Manfred Winter (im Vordergrund) testet die neue vollelektronische Schießanlage des Schützenvereins Dietkirchen 1929, gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Helmut Peuser. Foto: Braun
 
"Nach 13 Monaten Bauzeit und rund 4400 Arbeitsstunden stehen wir hier in einer Schießsportanlage der Superlative", sagte Vorsitzender Dietmar Pötz auch im Beisein des Sportkreisvorsitzenden Hermann Klaus, Landtagsabgeordneten Helmut Peuser und Ortsvorstehers Bernhard Eufinger (beide CDU).
Insgesamt schlägt die neue Anlage mit Kosten in Höhe von rund 135 000 Euro zu Buche. Zuschüsse gab es vom Land Hessen, dem Kreis Limburg-Weilburg und von der Stadt Limburg. Ausgestattet mit 16 elektronischen Schießständen und einer zentralen Steuer- und Speichereinheit können nun Wettkämpfe automatisch ausgewertet, aber auch abgespeichert und archiviert werden. Es gibt keine Zuganlagen mehr, stattdessen wird ein Schuss sofort elektronisch ausgewertet, und das Ergebnis wird dem Schützen über einen Monitor neben sich angezeigt.
Der Wettkampf kann auch visuell auf eine Leinwand oder einen Bildschirm übertragen werden, "so dass auch Zuschauer an anderer Stelle den Wettkampf live mitverfolgen können", sagte Pötz. Zudem lassen sich die elektronischen Messrahmen für unterschiedliche Arten von Sportwaffen nutzen, beispielsweise Luftpistole und Luftgewehr, aber auch Kleinkalibergewehre - ein Umbau sei relativ einfach zu bewerkstelligen. Außerdem können bei der Anlage verschiedene Varianten von Schussanzahlen voreingestellt werden, so dass dadurch variable Trainingsmethoden möglich sind.
Ein Wort des Dankes richtete der Vorsitzende an Architekt Markus Wirth und die fast 40 unermüdlichen Helfer, die einen Großteil ihrer Freizeit in den vergangenen Monaten genutzt haben, um die Anlage fertigzustellen.
Fleißige Mitglieder. Auf mehr als 300 Arbeitsstunden brachten es zum Beispiel Marc Legel und Theo Jeuck. Selbst der älteste aktive Schütze, Heinz Wunsch, der erst vor wenigen Tagen seinen 75. Geburtstag feierte, hat 300 Arbeitsstunden investiert. Nach Worten des Vorsitzenden ha-ben Andreas Mais 400 Arbeitsstunden, Harald Heun 450 Stunden sowie Franz Josef Kaiser über 800 Arbeitsstunden aufgebracht.
Der katholische Pfarrer Friedhelm Meudt nahm anschließend die Einsegnung der neuen Anlage vor, die auch von zahlreichen Firmen der heimischen Region finanziell unterstützt wurde. Kreisschützenmeister Winter hob hervor, dass im April 2011 in Limburg der Hessische Schützentag stattfinden wird. Rund 1000 Schützen werden dann erwartet. Angesichts der neuen Anlage, so Winter, "gibt es beste Voraussetzungen für eine erinnerungsreiche und erfolgreiche Veranstaltung". bra
 
Hohe Auszeichnung für Theo Jeuck
 Printausgabe vom 27.05.2008 NNP
Limburg. Theo Jeuck ist zum Ehrenmitglied des Hessischen Schützenverbands ernannt worden. Die Delegierten des 57. Schützentags votierten einstimmig für die Ehrenmitgliedschaft des Limburger Ehrenkreisschützenmeisters. Die Ehrenmitgliedschaft gilt als höchste Auszeichnung im Verband. Die Delegierten würdigten damit das 40-jährige Engagement Jeucks im Schützenkreis Limburg und in den Ausschüssen des hessischen Verbands. In seiner Laudatio hob Verbandspräsident Klaus Seeger die scharfsinnige Fähigkeiten und Argumentationen von Jeuck hervor, ebenso seine Geradlinigkeit, wenn er seine Positionen und Meinungen vertritt. Das manchmal schelmische und hintergründige Lachen von Jeuck werde er in Zukunft bei den Sitzungen des Gesamtvorstands vermissen, räumte Seeger ein.
Während der Delegiertenversammlung wurde der 60. Hessische Schützentag nach Limburg vergeben. Er findet in der Zeit vom 8. bis 10. April 2011 statt. Gastgeber wird der Schützenverein Dietkirchen mit seinem Vorsitzenden Dietmar Pötz sein. Kreisschützenmeister Manfred Winter hat Theo Jeuck, der den Dietkirchener Verein lange führte, in das Organisationskomitee des Schützentags berufen. (nnp)
Prima Schütze: Theo Jeuck
  

 
Ehrungen für 40 + 25 Jahre Vereinszugehörigkeit
 
D.Pötz (40) - H.Harrant (40) - H.Groß (25) - W.Speer (40) - A.Wirth (40) - A.Mais (40)
  

 
Bei dem Aufstiegswettkampf am Sonntag, den 22.Januar 2006 in Fft-Schwanheim (Landesleistungszentrum)
hat sich unsere 1. Luftpistolen-Mannschaft gegen 4 andere Mannschaften durchgesetzt und den Aufstieg von
der Oberliga-Süd in die Hessen-Liga geschafft.
 

 
Runden-Wettkampf-Sieger Luftpistole 2005 Oberliga-Süd
 Die strahlenden Sieger !
 Franz-J.Stamm - Ralf Kühr - Marc Legel - Dietmar Pötz - Andreas Lamfers - Jürgen Heimerl -
Walter Keller ( nicht auf dem Bild )
(Maskottchen:Cindy)
 

 

Bei dem Kreispokalschießen am 06.12.2005 in Elz, belegte mit der Luftpistole,

Dietmar Pötz (SV Dietkirchen), mit 188 Ringen + 8,1 Teiler, gesamt 20,1 Punkte,
den 1. Platz und ist somit Kreisschützenkönig 2005/2006
 
              
 
Ebenso ging auch der Mannschafts-Pokal an die 1. Mannschaft vom SV Dietkirchen,
 
mit den Schützen:
Name Ergebnis/Ringe Teiler Gesamt
Platz
  Pötz Dietmar
188
8,1
20,1
1.
Legel, Marc
182
32,15
50,2
5.
Franz-Josef Stamm
182
70,52
88,5
14.
Heimerl Jürgen
179
102,97
124,0
24.
           
 

 
Preis von Hessen 2005
 
Zum Preis von Hessen am 09.10.2005 waren 2 Mannschaften vom SV Dietkirchen gemeldet.
 
1. KK Mannschaft mit den Schützen: Winterscheid, Franz  369 Ringe, Platz 35.
Heun, Harald  361 Ringe, Platz 41.
Wunsch, Heinz  357 Ringe, Platz 45.
Mannschaftsergebnis, 1087 Ringe. Platz 19.
 
1. Freie Pistole mit den Schützen: Stamm, Franz-Josef 251 Ringe, Platz  2.
Keller, Walter 232 Ringe, Platz 12.
Heimerl, Paul 220 Ringe, Platz 14.
  Mannschaftsergebnis, 703 Ringe, Platz 2.
   
Wiesbadener SG 707 Ringe, Platz 1.
 
 
 

 

Bei dem Kreispokalschießen am 13.12.2004 in Elz, belegte mit der Luftpistole,

Franz-Josef Stamm (SV Dietkirchen), mit 183 Ringen + 31,9 Teiler, gesamt 48,9 Punkte,
den 1. Platz und ist somit Kreisschützenkönig 2004/2005
 
              
 
Ebenso ging auch der Mannschafts-Pokal an die 1. Mannschaft vom SV Dietkirchen,
 
mit den Schützen:
Name Ergebnis/Ringe Teiler Gesamt
Platz
Franz-Josef Stamm
183
31,9
48,9
1.
Mais Beate
188
52,3
64,3
3.
Pötz Dietmar
184
99,1
115,1
8.
Heimerl Jürgen
185
190,8
205,8
19.
           
 
Anmerkung zum Kreispokal: Es wird um den Peter Sebus Gedächtnis-Pokal geschossen als Wanderpreis.
Austragungsmodus: 20 Schuss, ohne Probeschüsse.
Auswertung: Summe der fehlenden Ringe zum Idealwert 200, zzgl. Teilerwertung des besten Zehners. Sieger
ist der Schütze bzw. die Mannschaft mit dem niedrigsten Gesamtergebnis.
 

 

Mannschafts-Meister Luftpistole 2000 Region-Süd

                Die strahlenden Sieger !

(Maskottchen:Cindy) F.J.Stamm - J.Heimerl - W.Speer - D.Pötz - P.Erbach

 Herzlichen Glückwunsch !


Neuer Vereins-Rekord !

Am 01.11.1999 hat die 1.Mannschaft vom Schützenverein-Dietkirchen in der Region-Süd mit der Luftpistole gegen St. Hubertus Bieber (Offenbach) in Dietkirchen einen neuen Vereins-Rekord geschossen.

 
Speer, Winfried   381   Ringe
Pötz, Dietmar    380   Ringe
Stamm, Franz-J    378   Ringe
Heimerl, Jürgen      375   Ringe
Erbach, Paul   362   Ringe
1876   Ringe
 
[ Index ] [ Home ] [ Vorstellen ] [ Termine ] [ Neues ] [ Erg KK ] [ Erg LG ] [ Erg LP ] [ Erg SP ] [ Erg FP ] [ Anfahrtskizze ]
[ Gästebuch ] [ Links ] [ E-Mail ] [ Impressum ]
Aktualisiert am: 12-Mär-2017
Alle Angaben ohne Gewähr